Darm & Entgiftung

Entgiftung und Spülung

Müllentsorgung & Darm

Der Darm ist das erste Organ an das man bie diesem Thema denkt.

Der Darm erhält über die der Speiseröhre und den Magen Nährstoffe (am besten biologische Lebensmittel) zum Verdauen bzw. den großen Stoffwechsel.
Hier der wichtige Merksatz: "Gut gekaut ist halb verdaut".
Denn wir können den Darm sehr wohl positiv damit beeinflussen.

Den Dünndarm kann man sich als einen großen Marktplatz (siehe: Was ist los im Darm) vorstellen. Viele Bakterien warten wie Händler auf Ware, die sie dann in kleinere Einheiten teilen, weiter verarbeiten oder weiter geben. Unbrauchbares wird weiter gegeben und am Ende als unverdaulich wieder ausgeschieden. Über die Gallenflüssigkeit leitet auch die Leber anfallende und unbrauchbare Stoffwechselprodukte in das Darmrohr ab. Auch in den Nasennebenhöhlen wird der Schmutz in Sekret verpackt einfach Richtung Rachenraum befördert und beim Verschlucken in den Magen gebracht, um dort als erste Maßnahme von der Magensäure unschädlich gemacht zu werden.

Die letztendliche Müllentsorgung im Darm startet erst so richtig im Dickdarm. Dort wird den Stoffwechselendprodukten die restliche Flüssigkeit entzogen (eingedickt = Dickdarm) und dann ausgeschieden. Zusammen mit den Nieren, die den Harn in die Harnblase ableiten, sind diese Instanzen die wichtigsten Beteiligten in der Gesamtheit der Müllentsorgung im Körper.

 

 

Zurück zum Index